Alternative Süßungsmittel
30. Januar 2018

Besondere Veranstaltungen der Öko-Erlebnistage 2017 ausgezeichnet

Nürnberg, 15.02.2018. Besonders herausragende Veranstaltungen der Öko-Erlebnistage 2017 wurden heute auf der Biofach in Nürnberg, Weltleitmesse für Bio-Produkte, vom LVÖ-Vorsitzenden Josef Wetzstein und dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ausgezeichnet. Jedes Jahr sind die Veranstalter der Öko-Erlebnistage aufgerufen, sich mit ihrem Event –sei es nun Hoffest, Kochkurs oder Radltour – für die Prämierung zu bewerben.

Öko-Erlebnistage bieten Erlebnisse und Information aus erster Hand

Bei den 17. Öko-Erlebnistagen 2017 konnten tausende Interessierte in ganz Bayern bei rund 270 attraktiven Veranstaltungen Erzeugung und Herstellung von heimischen Bio-Lebensmitteln hautnah erleben. So werden die Besonderheiten der ökologischen Produktion von der Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zur Gastronomie für die Besucher transparent und nachvollziehbar.

„Die ausgezeichneten Veranstaltungen begeistern besonders durch ihre Kreativität, liebevolle und professionelle Durchführung sowie ihre inhaltliche Schwerpunktsetzung“, lobte Josef Wetzstein, Vorsitzender der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) in seiner Rede. „Mit ihrem Ideenreichtum und persönlichem Einsatz machen die Veranstalter die Öko-Erlebnistage Jahr für Jahr zu einem Highlight“, so Wetzstein weiter.

Preisträger in der Kategorie Landwirtschaft

Den ersten Preis in der Kategorie Landwirtschaft erhielt der Reimehof aus Kirchensittenbach im Landkreis Nürnberger Land für sein Hoffest: rund 1000 große und kleine Besucher konnten bei einer Käsereiführung und einer Rallye auf dem Bioland-Hof ihr Wissen über die Haltung von Bio-Milchziegen und die biologische Käseherstellung erweitern oder sich auf der Strohhüpfburg und beim Kistenklettern austoben.

Mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde die „Bio-Speis-Eröffnung“ auf dem Harrerhof aus Heideck im Landkreis Roth (Biokreis): die Besucherinnen und Besucher konnten hier unmittelbar mit Bio-Bauern aus ihrer Region in Kontakt treten und sich vom hervorragenden Geschmack der Produkte überzeugen.

Das „Musikalische Demeter-Genuss-Frühstück“ auf dem Demeter Hof Dünninger aus Hofheim-Großmannsdorf im Landkreis Haßberge, das mit einem reichhaltigen Angebot von selbsthergestellten Speisen in Bio-Qualität, Live-Musik vom Feinsten und brasilianischem Flair begeisterte, wurde mit dem dritten Preis in Kategorie Landwirtschaft ausgezeichnet.

Sonderpreise Gemeinschaftsveranstaltung und Verarbeitung

Für eine besonders gelungene Veranstaltung mehrerer Veranstalter erhielt die Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel eine Auszeichnung: Auf einem entspannten Fahrradausflug zu verschiedenen Bio-Höfen erkundeten die Teilnehmer, wie Bio-Tiere gehalten werden und Lebensmittel von hoher Qualität entstehen. Ein Bio-Buffet und eine Wiesenprämierung rundeten die Veranstaltung ab.

Ein Sonderpreis in der Kategorie Verarbeitung ging an die Tagwerk Bio-Metzgerei aus Langenbach-Niederhummel im Landkreis Freising für ihr „Bio-Feinschmecker-Menü mit Hirn, Herz und Genuss“: Bei dieser Veranstaltung konnten sich die Gäste in festlicher Atmosphäre davon überzeugen, wie sinnvoll und schmackhaft es ist, nicht nur Filets und andere Edelteile, sondern das ganze Tier „von der Nase bin zum Schwanz“ zu verwenden.

Auch 2018 wird viel geboten

Auch im Jahr 2018 wird die beliebte Veranstaltungsreihe fortgesetzt: Unter dem neuen Namen Bio-Erlebnistage öffnen bayernweit zwischen dem 1. September und dem 7. Oktober wieder Bio-Bauernhöfe, Verarbeitungsunternehmen ,Händler und Vereine ihre Türen und ermöglichen spannende Erlebnisse rund um die Themen Ökolandbau und Bio-Produkte.

Die Bio-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e. V. (LVÖ) mit ihren Mitgliedsverbänden Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

0